Eine Methode zur Schmerzlinderung am Bewegungsapparat. Hierbei wird vermutet, dass die bestehenden Schmerzen und Funktionsstörungen durch verschiedene Bindegewebsstörungen (=Fasziendistorsionen) verursacht werden.

Der Schlüssel zur richtigen Diagnose und Behandlung

Zur Diagnostik ist eine genaue Schmerzbeschreibung und die Körpersprache des Patienten ein wichtiges Kriterium. Die Behandlung beinhaltet manuelle Handgriffe, die teilweise mit großem Krafteinsatz durchgeführt werden. Werden die Fasziendistorsionen korrigiert, können Schmerzen und Bewegungseinschränkungen effektiv, messbar und nachvollziehbar behandelt werden.
Die Behandlung kann z.B. bei einem Impingementsyndrom an der Schulter, einem Tennis- oder Golferellenbogen, bei Rückenschmerzen und Sportverletzungen aller Art helfen u.v.m.